Ursachen bei der Frau

Hormonstörungen

Hormonale Störungen gehören zu den häufigsten Fruchtbarkeitsstörungen. Oft werden in der Hypophyse nicht ausreichend Botenstoffe produziert, sodass  die Eireifung verzögert ist oder der Eisprung ganz ausbleibt.  Dies ist zum Beispiel sehr häufig bei Frauen, die intensiv Ausdauersportarten oder Leistungssport betreiben. Als äußeres Zeichen finden sich dann häufig Zyklusstörungen bis hin zur Amenorrhoe.

Weitere mögliche Ursachen können ein Überschuss an bestimmten Hormonen sein, wie z.B. Prolaktin oder männliche Hormone  (Testosteron, DHEAS) oder auch ein "Polycystisches Ovar" (PCO-Syndrom). Nicht selten findet sich als Grund von Zyklusstörungen und Infertilität bei Kinderwunschpatientinnen eine Fehlfunktionen der Schilddrüse.

Die systematische Kontrolle und Überwachung des Zyklus mit Hormonuntersuchungen an standardisierten Zyklustagen stellt die Basis der hormonellen Diagnostik in unserem Kinderwunschprogramm dar. Sämtliche Hormonuntersuchung werden im eigenen Qualitätslabor durchgeführt und stehen spätestens am Folgetag zur Verfügung.

Störungen der Eileiter

Voroperationen  wie zum Beispiel eine Blinddarmentfernung aber auch Eileiterentzündungen führen nicht selten zu Verwachsungen im Bereich der Eileiter, die dann den Transport der befruchteten Eizelle stören können.

Das diagnostische Mittel der Wahl ist hier die

Veränderungen der Gebärmutter und des Gebärmutterhalses

Der Gebärmutterhals ist für die Spermien auf dem Weg zur Eizelle die engste Stelle. Durch Vernarbungen, Verschluß (z.B. nach Operation) oder Entzündungen in diesem Bereich kann die Fortpflanzung behindert werden.

Weitere Ursachen

Beim Krankheitsbild der Endometriose findet sich versprengte Gebärmutterschleimhaut in der Bauchhöhle. Dies kann kann zu Zystenbildung, Entzündungen und Verwachsungen führen.

Darüber hinaus können gutartige Muskelknoten (Myome) der Gebärmutter die Einnistung des Embryos verhindern.

Die möglichen psychischen Ursachen der Kinderlosigkeitwurden bereits in der Einleitung erwähnt.

 

 

HORMON-CENTER BERLIN