Glossar

Begriff

Erklärung

A

Adrenogenitales S. Oberbegriff für unterschiedlich ausgeprägte angeborene Enzymdefekte der Cortisolsynthese in der Nebennierenrinde, die dazu führen, daß vermehrt Androgene gebildet werden.
Agglutination Verklebung oder Verklumpung von Zellen
AGS Abkürzung für Adrenogenitales Syndrom
Amenorrhoe Ausbleiben der Regel
-primäre A. Ausbleiben der Menarche über das 15.Lebensjahr hinaus.
-sekundäre A. Ausbleiben der Menstruation über 3 Monate nach vorherigem normalen Zyklusverlauf
Androgene männliche Hormone
Androgenisierung Sammelbegriff für die Folgen einer vermehrten Androgenwirkung
Anovulation Ausbleiben der Ovulation.
Antikörper Eiweißmolekül der Körperabwehr, das Körperfremdes erkennt, markiert und unschädlich macht

B

Basaltemperatur Körpertemperatur nach dem Aufwachen, aber vor dem Aufstehen

C

Cervix Ca Karzinom des Gebärmutterhalses. Synonym Kollum-Karzinom
Chlamydien Bakterienart, die häufig die Geschlechtsorgane befällt
Chromosomenanomalie   Schädigung der Erbanlagen
Corpus Ca Karzinom des Gebärmutterkörpers. Meistens vom Endometrium ausgehend
Corpus luteum Gelbkörper, der aus den Resten des Follikels entsteht und das weibliche Geschlechtshormon Progesteron bildet

D

Down Syndrom Synonyme: Trisomie 21, "Mongolismus". Chromosomenanomalie durch ein zusätzliches Chromosom 21. Die Betroffenen sind geistig und z.T. körperlich behindert.
Down-Regulation Verminderung der FSH- und LH-Ausschüttung aus der Hypophyse durch GnRH-Analoga
Dysfunkt. Blutung Gynäkologische Blutungen, die durch Hormonstörungen bedingt sind.

E

Ejakulat Synonym: Samenflüssigkeit
Ejakulation Samenerguß
Embryo Eizelle nach dem Verschmelzen des Zellkerns mit dem Samen bis zum 3. Schwangerschaftsmonat
Embryotransfer Übertragung einer Eizelle in die Gebärmutter nach Befruchtung außerhalb des Körpers
Endometriose Funktionierendes Endometrium außerhalb der Gebärmutterhöhle wachsend, welches dort zyklische Schmerzen und Blutungen sowie Verwachsungen verursacht. Häufige Sterilitätsursache.
Endometrium Gebärmutterschleimhaut
EU Abkürzung für Extrauterine Gravidität.
Extrauteringravidität Außerhalb der Gebärmutterhöhle wachsende, am häufigsten in einer Tube lokalisierte Schwangerschaft.

F

Follikel Eibläschen, in dem sich die Eizellen während des Wachstums und der Reifung befinden
Follikelphase Erste Phase des Menstruationszyklus in der ein oder mehrere Follikel im Ovar heranreifen und durch das in ihnen gebildete Östradiol das Endometrium aufgebaut wird.
Follikelpunktion Entnahme von reifen Eizellen aus den Eierstöcken
Follitropin Hochreines, biotechnologisch hergestelltes FSH
Fötus Bezeichnung der Frucht im Mutterleib ab dem 4. Schwangerschaftsmonat
FSH Follikelstimulierendes Hormon, das Wachstum und Entwicklung der Eizellen fördert

G

Galaktorrhoe Milchige Absonderung aus der Brust außerhalb der Schwangerschaft.
GnRH Gonadotropin-Releasing-Hormone; Freisetzungshormon des Hypothalamus, das die Ausschüttung von FSH und LH bewirkt
GnRH-Agonist Arzneimittelwirkstoff, der zur Unterdrückung der Ausschüttung von FSH und LH durch die Hypophyse führt
Gynäkomastie Ein- oder beidseitige Vergrößerung der männlichen Brust.

H

hCG Humanes Choriongonadotropin, das für die Aufrechterhaltung des Gelbkörpers sorgt und bei der medizinisch unterstützten Befruchtung zur Auslösung des Eisprunges verwendet wird
Hirsutismus Männlicher Behaarungstyp bei Frauen
Hyperthyreose Schilddrüsenüberfunktion
Hypophyse Hirnanhangdrüse, die die Fruchtbarkeitshormone FSH und LH sowie TSH und ausschüttet
Hypothalamus Mittelhirn; übergeordnete Steuerungszentrale des Monatszyklus
Hypothyreose Schilddrüsenunterfunktion
Hysterektomie Operative Entfernung der Gebärmutter

IJ

ICSI Abkürzung für IntraCytoplasmatische SpermienInjektion.Methode der medizinisch unterstützten Befruchtung, bei der ein Spermium direkt in die reife Eizelle eingespritzt wird
Immunsystem Organe, Zellen und Eiweißkörper, die die Körperabwehr bilden
Implantation Einnistung einer befruchteten Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut
In-vitro-Fertilisation Methode der medizinisch unterstützten Befruchtung, bei der reife Eizellen aus den Eierstöcken der Frau mit Samenzellen des Partners vermischt, bebrütet und nach Befruchtung in die Gebärmutter gepflanzt werden
Insemination Einbringen von Samen in die Scheide oder Gebärmutter mit technischen Hilfsmitteln

K

Klimakterium Zeitraum der deutlich nachlassenden Ovarialfunktion mit klimakterischen Beschwerden.
Knotenstruma Synonym: Struma nodosa. Knotig vergrößerte Schilddrüse.
Kryokonservierung Aufbewahrung von Eizellen und / oder Samen bei starken Minusgraden

L

Laparoskopie Bauchspiegelung
LH Luteinisierendes Hormon, das in der Zyklusmitte zum Eisprung führt
Lutealinsuffizienz Synonym: Gelbkörperschwäche. Unzureichende Bildung von Progesteron und/oder Östradiol im Gelbkörper.
Lutealphase Synonym: Gelbkörperphase. Die Zeit nach dem Eisprung in welcher das Corpus luteum besteht.

M

Mamma Ca Synonym: Brustkrebs
Mastodynie Spannungs- und Schwellungsgefühle in den Brüsten meist mit diffusen oder umschriebenen Schmerzen.
Masturbation Herbeiführen eines Orgasmus. Bei der Kinderwunschbehandlung wird so der Samen des Mannes gewonnen
Menarche Erstes Auftreten einer Menstruationsblutung bei jungen Mädchen
Menopause Letzte Menstruationsblutung einer Frau
Menotropin FSH und LH, das aus dem Urin von Frauen in den Wechseljahren hergestellt wird
Menstruation Monatsblutung
MESA Mikrochirurgische epididymale Spermienaspiration; Entnahme von Spermien aus dem Nebenhoden
Mikro-Injektion siehe ICSI
Morbus Basedow Autoimmunerkrankung mit Überfunktion der Schilddrüse die durch TRAK (TSH-Rezeptor-Antikörper) bedingt ist.

N

Neuralrohrdefekt Fehlender Schluß des Neuralrohres mit der Folge eines offenen Rückens oder Schädels.

O

Oligomenorrhoe Zu seltene Menstruationsblutung mit einem Intervall von mehr als 35 Tagen.
Östrogene weibliche Geschlechtshormone, die den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut und die Verflüssigung des Gebärmutterhalsschleimes bewirken
Ovar Eierstock
Ovarial Ca Synonym: Eierstockskrebs
Ovulation Ruptur des reifen Follikels mit Austritt der Eizelle. Synonym: Eisprung
Ovulation, Eisprung die Eizelle verläßt den Follikel im Eierstock und tritt in den Eileiter über

P

PC-Test Abkürzung für Postkoitaltest
PCO Abkürzung für Polyzystisches-Ovar-Syndrom
Perimenopause Zeitraum vor und nach der Menopause
Plazenta Mutterkuchen; sorgt für die Ernährung des Fötus und produziert Hormone, die die Schwangerschaft aufrechterhalten
Polymenorrhoe Zu häufige Menstruationsblutung mit einem Zyklus von weniger als 26 Tagen
Polyzystisches Ovar S. Endstadium einer chronischen Anovulation mit multiplen kleinen randständigen Zysten in den Ovarien.
Postmenopause Zeitraum nach der Menopause
Progesteron Gelbkörperhormon; bereitet die Gebärmutterschleimhaut auf die Einnistung eines Embryos vor und erhält eine Schwangerschaft aufrecht
Prolaktin Hormon aus der Hypophyse, das für die Milchbildung nach der Geburt verantwortlich ist. Ein erhöhter Prolaktinspiegel kann die Ursache von Unfruchtbarkeit sein.

S

Spermien männliche Samenzellen
Spermiogramm Bestimmung der Anzahl, Beweglichkeit und Form der Spermien, um Rückschlüsse auf die Fruchtbarkeit des Mannes zu ziehen
Sterilisation Durchtrennung der Eileiter bei der Frau oder der Samenwege des Mannes zur Schwangerschaftsverhütung
Struma Vergrößerung der Schilddrüse

T

TESE Testikuläre Spermienextraktion; Entnahme von Spermien aus dem Hoden
Testosteron männliches Geschlechtshormon, das die Spermienbildung und -reifung fördert
Autoimmunthyreoiditis Durch Schilddrüsenautoantikörper bedingte abakterielle Schilddrüsenentzündung. (Hashimoto Thyreoiditis)
Trophoblast Die zweischichtige Außenwand des sich implantierenden Embryos zwischen ihm und dem mütterlichen Gewebe bestehend aus Zytotrophoblast und Synzytiotrophoblast. Vorstufe der Plazenta.
Trophoblasttumor Tumoren, die aus Trophoblastzellen entstehen. z.B. Blasenmole oder Chorion-Karzinom.
TSH Thyroidea stimulierendes Hormon. Wird vom Hypothalamus ausgeschüttet und stimuliert die Schilddrüse Schilddrüsenhormone zu produzieren.

U

Uterus Gebärmutter

V

Varikozele Krampfader am Hoden
Virilisierung Vermännlichung eines weiblichen Individuums als Ausdruck einer erhöhten Aktivität androgener Hormone.

WXYZ

Zyklustempoanomalie Verlängerung oder Verkürzung der Dauer des Menstruationszyklus. Vergleiche: Oligomenorrhoe und Polymenorrhoe.
Zyste Flüssigkeitsgefüllter Hohlraum

HORMON-CENTER BERLIN